7. December 2015

I.S.A.R. Germany mit Wirtschaftsdelegation in China

Peking. I.S.A.R. Germany beteiligt sich derzeit an der Reise einer deutschen Wirtschaftsdelegation nach China. Im Mittelpunkt der Gespräche mit Behörden des Landes stehen die Themen Katastrophenrisikomanagement und die Katastrophenhilfe. Für I.S.A.R. ist Florian Melchert in China mit dabei. Er informiert während der Reise über das Aufgabenspektrum unserer Hilfsorganisation im Bereich der Erdbebenrettung, der medizinischen Versorgung von Katastrophenopfern und der humanitären Hilfe. Er verwies dabei auf die umfangreichen Einsatzerfahrungen auf diesen Gebieten und die Pläne, die medizinische Komponente von I.S.A.R. im kommenden Jahr von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Foreign Medical Team (FMT 2) zertifizieren zu lassen, als dann vermutlich erstes Team weltweit.

 

In China geht es darum, Kontakte zu knüpfen und Partner für einen Erfahrungsaustausch und eine mögliche Zusammenarbeit zu finden. Bereits am ersten Tag in China gab es Gespräche bei der Kommission für die Kontrolle und Verwaltung des Staatsvermögens (SASAC) und im Ministerium für Industrie und Informationstechnologie. In der Stadt Tianjin sind Treffen mit den für Katastrophenschutz zuständigen Mitgliedern der Stadtregierung geplant.

weiterlesen

4. December 2015

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für I.S.A.R. Mitbegründerin

Berlin/Duisburg (04.12.2015). Die Präsidentin der Duisburger Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany, Dr. Daniela Lesmeister, ist mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Bundespräsident Joachim Gauck überreichte der 38-Jährigen aus Kleve in Nordrhein-Westfalen die Auszeichnung am Freitag in Berlin. Das Staatsoberhaupt würdigte damit die Verdienste von Daniela Lesmeister im Katastrophenschutz. Dabei hob Gauck besonders ihren Einsatz für I.S.A.R. Germany hervor. Lesmeister hatte die Hilfsorganisation im Jahr 2003 mitgegründet. Bei der Auszeichnungsveranstaltung im Schloss Bellevue sagte der Bundespräsident, „das Engagement der vielen Freiwilligen überall auf der Welt, das ist ein Band, das uns über Grenzen hinweg verbindet, das Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, Religion, Kultur und Sprache zusammenbringt.“

 

Lesmeister zeigte sich beeindruckt von der Ehrung: „Ich nehme die Auszeichnung stellvertretend für die rund 170 ehrenamtlichen Helfer von I.S.A.R. Germany entgegen. Diese investieren jedes Jahr unzählige Stunden in die Ausbildung, um im Katastrophenfall auf der ganzen Welt schnell und umfassend Hilfe leisten zu können. Ohne das unermüdliche Wirken aller Teammitglieder, hätte sich I.S.A.R. in den letzten Jahren nicht so positiv entwickeln können.“

I.S.A.R. Germany war im Jahr 2007 als weltweit erste Organisation von den Vereinten Nationen als so genanntes „Medium Team“ für Such- und Rettungseinsätze nach Erdbebenkatastrophen zertifiziert worden. Damit hat I.S.A.R. unter Beweis gestellt, dass internationale Standards eingehalten werden. So können sich die Hilfsmannschaften mindestens zehn Tage autark in einer Katastrophenregion aufhalten. Außerdem ist I.S.A.R. in der Lage, verschütteten Menschen mit Rettungshunden und Ortungstechnik aufzuspüren, diese aus den Trümmern zu befreien und anschließend umfassend medizinisch zu versorgen.

weiterlesen