Auftakt für einen besonderen Workshop heute in der philippinischen Stadt Tacloban. Rund 120 Vertreter von Feuerwehr, Polizei und Katastrophenschutz waren der Einladung von I.S.A.R. Germany gefolgt, darunter der Vize-Gouverneur der Region Leyte Carlo Loretto.
Im Rahmen des dreitägigen Workshops wird erörtert, inwiefern im Rahmen eines Förderprojektes vom Bundesministerium für Bildung und Forschung der Ausbau des Katastrophenschutzes auf der Insel Leyte durch I.S.A.R Germany und die Partnerorganisation BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. unterstützt werden kann. Vize-Gouverneur Loretto unterstützte ausdrücklich das Projekt und dankte in seiner Ansprache für das Engagement der deutschen Hilfsorganisation auf den Philippinen und rief dazu auf, das Angebot zu nutzen. Am ersten Tag stellten sich die am Workshop beteiligten Organisationen näher vor und erläuterten den derzeitigen Stand von Ausrüstung und Ausbildung.
In den nächsten beiden Tagen wird es nun darum gehen, den genauen Hilfsbedarf herauszuarbeiten. Dann wird ein Plan für die Umsetzung des Projektes erarbeitet. Dabei geht es vor allem um den Aufbau eines Katastrophen-Managementsystems, die Warnung der Bevölkerung durch ein funkgesteuertes Sirenen- und Lautsprechersystem, die medizinische Ausbildung von Katastrophenschützern und die Ausbildung von Rettungshunden.

Ein paar Eindrücke vom Workshop-Auftakt gibt es hier

Zurück